Startseite ÖGU

ÖGU Newsletter – März 2014

ÖGU Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie

ÖGU Newsletter – März 2014

 Deadline Abstract-Einreichung für die 50. ÖGU Jahrestagung am 30. März 2014
 Einreichung für neue ÖGU Wissenschaftspreise beginnt am 07. April 2014
 Vergangene 50. ÖGU Fortbildung: Skripten stehen in meineÖGU zur Verfügung
 Aktueller Stand „Neues Sonderfach – Orthopädie & Traumatologie“
 15. ESTES-Kongress 2014 in Frankfurt
 1. Wiener Seminar für Praktische Fußchirurgie
 Universitätslehrgang „Advanced Orthopedics and Traumatology – aktuelle Konzepte der Orthopädie und Traumatologie“
 Studie „Prävalenz und Kosten der Absicherungsmedizin in Österreich“
 AOTrauma Europe Masters Course – „Fragility Fractures & Orthogeriatrics“
 Kurs „Polytrauma Management – beyond ATLS“
 Veranstaltungen
Deadline Abstract-Einreichung für die 50. ÖGU Jahrestagung am 30. März 2014

Bis 30. März 2014 können noch wissenschaftliche Beiträge für die 50. ÖGU Jahrestagung vom 02.-04. Oktober 2014 mit dem Thema „Das Polytrauma “ über die Tagungshomepage 2014 eingereicht werden. Über den Link „Abstracts“ kommen Sie zur Online-Einreichmaske und können Ihre Arbeiten hochladen. Die Einreichthemen lauten:

  • Praeklinisches Management
  • Schockraumdiagnostik, Schockraumbehandlung
  • Traumatologisches Management allgemein
    (Damage Control, definitive Versorgung Frühphase und Spätphase)
  • Traumatologisches Management bei:
    Körperhöhlenverletzungen (exklusive SHT),
    Wirbelsäulenverletzungen,
    Beckenverletzungen,
    Extremitätenverletzungen
  • Infektion beim Polytrauma
  • Komplikationsmanagement
  • Rehabilitation
  • Postersitzung zum Thema Polytrauma

Einreichungen für das Experimentelle Forum nehmen Sie bitte ebenfalls über die Online-Maske vor. Wir freuen uns über zahlreiche Beiträge!

Pfeil Mehr Informationen

nach oben
Die Einreichung für die ÖGU Wissenschaftspreise beginnt am 07. April 2014

Vom 07. bis 27. April 2014 können ÖGU Mitglieder Arbeiten für die seit 2013 zu vergebenden Wissenschaftspreise einreichen. Je eine Arbeit aus dem Gebiet der klinischen und experimentellen Unfallchirurgie soll im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft mit dem Wissenschaftspreis ausgezeichnet werden. Das Preisgeld beträgt jeweils Euro 5.000,-. Voraussetzung für eine Einreichung ist die Erfüllung folgender Kriterien:

  • Der/die Einreichende muss ErstautorIn sein.
  • Der/die Einreichende muss Mitglied der ÖGU sein.
  • Die Arbeit muss innerhalb der letzten zwei Kalenderjahre vor dem Stichtag (Stichtag für die Vergabe 2014: 01.01.2014) publiziert worden sein oder es muss die Bestätigung der Annahme zur Publikation vorliegen (Publikation oder Annahme zur Publikation zwischen 01.01.2012 und 31.12.2013).
  • Dieselbe Arbeit darf nicht für andere Preise eingereicht sein und darf nicht schon prämiert worden sein.
  • Pro AutorIn darf nur eine Arbeit eingereicht werden.

Pfeil Mehr Informationen

nach oben
Vergangene 50. ÖGU Fortbildung: Skripten stehen in meineÖGU zur Verfügung

Das Fortbildungs-Manuskript und weitere von den Vortragenden erhaltene Skripten zur vergangenen 50. ÖGU Fortbildung (Thema „Knie“) stehen in meineÖGU zur Verfügung. Nach dem Login in den geschützten Mitgliederbereich können sie unter dem Menüpunkt „ÖGU Fortbildungen“ eingesehen werden. Bitte beachten Sie, dass dieses Service nur für Mitglieder zur Verfügung steht, die den Mitgliedsbeitrag bereits beglichen haben.Pfeil Mehr Informationen
nach oben
Aktueller Stand „Neues Sonderfach – Orthopädie & Traumatologie“

Nach Beendigung der Ausbildung an der Universität, das heißt Beendigung des KPJ, folgen 9 Monate Common Trunk, das bedeutet Vermittlung einer klinischen Grundkompetenz. Dann 36 Monate Basisausbildung zum Facharzt für Orthopädie und Traumatologie sowie 3 frei wählbare Module à 9 Monate, das heißt insgesamt 27 Monate.
Die Module gliedern sich auf in:

  1. Vertiefung in Frakturbehandlung und Osteosynthese,
  2. Vertiefung in traumatologische Inhalte (Säule Traumatologie),
  3. Vertiefung in Endoprothetik und gelenkserhaltende Verfahren,
  4. Vertiefung in orthopädischen Krankheitsbildern (Säule Orthopädie),
  5. Vertiefung in orthopädische Diagnostik, konservativer Therapie, Schmerztherapie und Wundmanagement (niedergelassener Bereich),
  6. Vertiefung in Prävention und Rehabilitation (Rehab-Zentren)

Alle Schritte zur Erlangung des Facharztes werden unter dem Begriff Weiterbildung subsummiert. Im Anschluss daran gibt es Zusatzweiterbildungen im Ausmaß zwischen 1 und 3 Jahren je nach Ausbildungsinhalt. Für die Zusatzweiterbildung Polytrauma und Schwerverletztenversorgung werden jedenfalls 3 Jahre erforderlich sein.
Alle oben zusammengestellten Ausbildungsschritte sind bereits mit der österreichischen Ärztekammer und dem BMG akkordiert. Noch zu verhandeln sind die Anzahl und damit Ausformulierungen in Bezug auf die Zusatzweiterbildungen.
Offizieller Starttermin für das neue Sonderfach ist immer noch der 01.01.2015, der Termin wird allerdings auch von Insidern bereits in Frage gestellt.

nach oben
15. ESTES-Kongress 2014 in Frankfurt

Der 15. ESTES-Kongress mit dem Thema „Innovation in Trauma Care“ findet vom 24.-27. Mai 2014 in Frankfurt statt. Bis 25. April 2014 ist es noch möglich, sich zur regulären Kongressgebühr für die Tagung anzumelden; danach ist nur noch eine Anmeldung zur teureren Onsite-Gebühr möglich.Pfeil Mehr Informationen
nach oben
1. Wiener Seminar für Praktische Fußchirurgie

Osteotomien am Knochenmodell – Basiskurs (1. Zertifizierungsgrad)

Wissenschaftliche Leitung: Univ. Doz. Dr. Ernst Orthner

Zu diesem Kurs können sich maximal 40 Teilnehmer anmelden.
Österreichische Kollegen werden bei der Platzvergabe bevorzugt.

Datum: 23. – 24.05.2014
Ort: Lindner Hotel Am Belvedere, Österreich Anfahrtsweg
Auskunft: Dieser Kurs wird von der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V. in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie (ÖGU) ausgerichtet.
Für die online Anmeldung benötigen Sie eine Kundennummer. Diese kann telefonisch bei der GFFC e.V. unter 0049-8807-949244 oder per Mail an info@gffc.de angefordert werden.

Pfeil Mehr Informationen

nach oben
Universitätslehrgang „Advanced Orthopedics and Traumatology – aktuelle Konzepte der Orthopädie und Traumatologie“

 Modulübersicht    Infoblatt
Datum: 10.03.2014 – Beginn verschoben!
Ort: Krems, Austria
Auskunft: Information und Anmeldung
Donau-Universität Krems

Zentrum für Regenerative Medizin und Orthopädie
Elisabeth Hintermayer
Telefon +43 (0)2732 893-2602
eMail elisabeth.hintermayer@donau-uni.ac.at
externe Verlinkung www.donau-uni.ac.at/zrm
nach oben
Studie „Prävalenz und Kosten der Absicherungsmedizin in Österreich“

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege!
Zur Problematik der Rechtsunsicherheit bei der Patientenbehandlung, zu unklaren Haftungsfragen und zu gegenwärtiger Arzthaftungsjudikatur, die zu vom Patientennutzen entkoppeltem defensivmedizinischem Verhalten, umfassender Absicherungsdiagnostik und bildgebender „Qualitätssicherung“ führen können, haben Sie kürzlich die Einladung zur Teilnahme an einer Online-Umfrage erhalten, die die Prävalenz von defensivmedizinischem Vorgehen bei orthopädischen und unfallchirurgischen Patienten in Österreich analysieren soll.Falls Sie den Fragebogen über folgenden Link noch nicht beantwortet haben:
Pfeil http://www.q-set.at/q-set.php?sCode=SJGNURQETXWY
Dürfen wir Sie an diese Umfrage erinnern und Sie neuerlich höflichst einladen sich die kurze Zeit zu nehmen und mit Beantwortung der Fragen unsere Arbeit zu unterstützen. Die Items sollen Ihre persönlichen Schätzungen abfragen. Der Zeitbedarf zur Beantwortung liegt unter 3 Minuten und Ihre Anonymität ist vollständig gesichert.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Dr. Michael Osti ao. Univ. Prof. Dr. Johannes Steyrer
Abteilung für Unfallchirurgie
und Sporttraumatologie
Akademisches Lehrkrankenhaus Feldkirch
Institut für verhaltenswissenschaftlich
orientiertes Management
Wirtschaftsuniversität Wien
nach oben
AOTrauma Europe Masters Course – „Fragility Fractures & Orthogeriatrics“

Aachen, 5.-6. Mai 2014
Sehr geehrte Mitglieder der ÖGU!
Die Alterstraumatologie gewinnt aufgrund des demographischen Wandels und der Komplexität der PatientInnen immer mehr an Bedeutung. Sowohl die Frakturversorgung als auch das interdisziplinäre Management dieser PatientInnen erfordert eine gezielte Herangehensweise. Im AOTrauma Europe Masters Course – Fragility Fractures and Orthogeriatrics, welcher am 5./6. Mai 2014 in Aachen stattfindet, stehen interaktive Falldiskussionen, typische Probleme geriatrischer FrakturpatientInnen und die praktische Zusammenarbeit aller beteiligten Fachdisziplinen im Vordergrund. Dieser Kurs ist eine besondere Gelegenheit für alle Unfallchirurgen, die Kenntnisse auf diesem Gebiet zu vertiefen und wir konnten erneut nationale und internationale Experten für diesen Kurs gewinnen. Wir laden Sie ganz besonders ein, zu uns nach Aachen zu kommen!Pfeil Mehr Informationen
nach oben
Kurs „Polytrauma Management – beyond ATLS“

Frankfurt, 24.-25. Mai 2014
www.polytraumacourse.comPfeil Mehr Informationen
nach oben
ÖGU – Veranstaltungen 2014:
09.–10.05.2014
52. ÖGU-Fortbildungsveranstaltung
„Schulter/Ellbogen“

AUVA Wien
Auskunft: Mag. B. Magyar
Tel.: +43/1/533 35 42
E-Mail: office@unfallchirurgen.at
URL: http://www.unfallchirurgen.at02.–04.10.2014
50. ÖGU-Jahrestagung
„Das Polytrauma”

Wyndham Grand Salzburg Conference Centre
Auskunft: Mag. B. Magyar
Tel.: +43/1/533 35 42
E-Mail: office@unfallchirurgen.at
URL: http://www.unfallchirurgen.at

14.–15.11.2014
53. ÖGU-Fortbildungsveranstaltung
„Grundlagen der operativen Frakturbehandlung“

AUVA Wien
Auskunft: Mag. B. Magyar
Tel.: +43/1/533 35 42
E-Mail: office@unfallchirurgen.at
URL: http://www.unfallchirurgen.at
Eine umfangreichere Übersicht an Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der ÖGU.

Pfeil Mehr Informationen

nach oben
Sollten Sie diesen Service in Zukunft nicht mehr nutzen wollen, senden Sie bitte eine kurze Nachricht an office@unfallchirurgen.at

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.