Startseite ÖGU

FFG-Infoveranstaltung zur Innovative Medicines Initiative am 23. März 2017

Interessieren Sie sich für eine Projekteinreichung in der Innovative Medicines Initiative 2 (IMI2), sind sich aber unsicher, ob dieses Förderprogramm das richtige für Sie und Ihre Projektidee ist?

In dieser FFG-Infoveranstaltung zu IMI2 erhalten Sie einen kurzen Überblick über

  • die Besonderheiten dieser Public-Private-Partnership
  • die für eine Einreichung von Projektanträgen nötigen Informationen
  • die voraussichtlichen Themen der nächsten Ausschreibung(en)

Darüber hinaus erfahren Sie, welche Rolle Big Pharma in IMI spielt und welchen Nutzen KMUs aus einer Beteiligung an IMI ziehen können. In einer abschließenden Diskussionsrunde werden Beteiligte an IMI-Projekten über ihre speziellen Erfahrungen mit diesem Förderprogramm als Forscher, Kliniker, KMU und Big Pharma berichten und Ihnen wertvolle Tipps für Ihre geplante Projekteinreichung geben.

Wann: 23. März 2017, 10:00-12:30 mit anschließendem Networking-Mittagessen
Wo: FFG, Sensengasse 1, 1090 Wien (Erdgeschoß)

Anmeldung und Agenda unter: https://www.ffg.at/europa/veranstaltungen/IMI_2017-03-23

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Ihre Anmeldung ist aber erforderlich.


IMI ist mit einem Förderbudget von 3,3 Mrd. Euro für den Zeitraum von 2014-2024 die größte Public-Private-Partnership Europas, bestehend aus der Europäischen Kommission auf der einen und dem Europäischen Dachverband der Pharmafirmen (efpia) auf der anderen Seite.

Das Ziel von IMI besteht darin, die Gesundheit zu verbessern, indem die Entwicklung von Medikamenten beschleunigt und der Zugang von PatientInnen zu diesen verbessert wird.

Dafür werden jedes Jahr mindestens 2 Calls zur Einreichung von Projekten ausgeschrieben, die die Erforschung von definierten Krankheiten und deren Behandlungsmöglichkeiten adressieren sollen.

Der nächste Call wird voraussichtlich am 5. April 2017 geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Horizon 2020: RISE – International staff exchange and know-how transfer

The RISE scheme of the H2020 Marie Skłodowska-Curie Actions promotes international and inter-sector collaboration through research and innovation staff exchanges, and sharing of knowledge and ideas from research to market (and vice-versa). The scheme fosters a shared culture of research and innovation that welcomes and rewards creativity and entrepreneurship and helps to turn creative ideas into innovative products, services or processes. Support is provided for the development of partnerships in the form of a joint research and innovation project (bottom-up approach).

Deadline: 05.04.2017 (5 pm)

Information

JPI HDHL- Call „Interrelation of the Intestinal Microbiome, Diet and Health“

The ERA-NET Cofund INTIMIC (Intestinal Microbiomics, diet and health, implementing JPI HDHL
objectives) has launched a call cofunded by the European Union. It aims to support multinational, collaborative research projects that address important research questions regarding the cause-and-effect relationships between diet, the intestinal microbiome and human health.
Overall funding volume for Austrian participants is 300.000 Euros.

Deadline (pre-poposals): 05.04.2017

Information of FFG
Information of JPI HDHL

FFG: Internships for Pupils – Four Weeks in Science and Technology

Talents internships for pupils aim to encourage girls and boys to follow natural sciences, and engineering and technology. Pupils have the opportunity to have an internship in various companies and scientific research institutions for four weeks during the summer time. Each internship is funded with 1.000 EUR.

Information

ERACoSysMed – 2nd International Call 2017

Within the framework of the research funding network ERACoSysMed the second Call for joint transnational proposals was published on February 3rd, 2017. The aim of this Call is to foster the implementation of systems medicine approaches, in both clinical research and medical practice by funding a number of high quality research projects that will improve our current knowledge of human health and disease.

Each consortium submitting a proposal must involve a minimum of three and a maximum of five eligible partners from at least three different countries participating in the call. For reasons of transnational balance, no more than two eligible partners from the same country are allowed to join each consortium. One common document must be submitted to the Joint Call Secretariat by one consortium coordinator.

The submission deadline for pre-proposals is no later than March 17th, 2017 (17:00 C.E.T.).
Submission deadline pre-proposals: March 17th, 2017
Submission deadline full proposals: June 30th, 2017

Further Information

The WWTF Life Sciences 2017 Call “Chemical Biology” is now open!

A total funding volume of € 4.5 million is available for research projects broadly at the biology-chemistry interface, which use small molecules to understand and manipulate biological systems. To strengthen interdisciplinary collaborations, teams should include an appropriate mix of expertise, such as chemistry, biological and related biomedical disciplines.
This call has a two-stage selection process, whereby the short proposals have to be submitted online (www.funding.wwtf.at) by 2pm on the 27th of April 2017, and full proposals are upon invitation only (deadline: 18th of August 2017). A guide for writing a short proposal can also be found on website.
Networking and information event: on the 8th of March 2017, starting at 2pm in the Albert Schweitzer Haus (Schwarzspanierstrasse 13, 1090 Vienna). The event will provide an opportunity to meet and discuss collaboration opportunities within this call. Please register online for the event by the 2nd of March: https://www.surveymonkey.com/r/NCMKQ8X

Information

FFG-Training zur Antragstellung in H2020 – Schwerpunkt kooperative Projekte

Das FFG- Training richtet sich an alle (aber v.a. an erstmalige ProjektteilnehmerInnen oder KoordinatorInnen), die eine Projekteinreichung in Horizon 2020 planen. Im Fokus stehen kooperative Projekte in Säule 2 und 3 (nicht: KMU Instrument, FET, ERC, Marie Skłodowska-
Curie) und ist deshalb besonders relevant für die kommenden Ausschreibungen von Health und ICT.

Wann & Wo: 27.-28.02.2017, Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1

Informationen und Anmeldung (bis 06.02.2017)

Innovative Medicines Initiative 2 (IMI 2): 10. Call geöffnet!

Schwachstellen und Engpässe in der Entwicklung neuer Arzneimittel und Therapien sollen reduziert werden, um die Effizienz und Sicherheit im aufwändigen Prozess der Medikamentenentwicklung zu erhöhen. (Topics siehe Anhang).

Deadline 1. Stufe (Kurzantrag): 28.03.2017 (17:00)

Ausschreibung, Informationen, Partnersuche
Webinarreihe (zu Topics, Beteiligungsregeln) – Aufzeichnungen u. Präsentationen

FWF: Themenoffene Ausschreibung für ö.-russische Forschungsprojekte

Der FWF organisiert erstmals gemeinsam mit der russischen Förderorganisation „Russian Science Foundation“ (RSF) eine Ausschreibung für bilaterale österreichisch-russische Forschungsprojekte. Gefördert werden können inhaltlich stark integrierte Projekte aus allen Disziplinen im Bereich der Grundlagenforschung, wobei parallele Einreichungen bei RSF bzw. FWF notwendig sind und die Antragsrichtlinien der jeweiligen Förderorganisation gelten.

Deadline: 28.02.2017 (auf Seiten des FWF gilt der Poststempel)

Informationen

ERA-Net E-RARE-3 Call 2017

Im Rahmen des Forschungsförderungsnetzwerks ERA-Net E-RARE-3 wurde eine weitere Ausschreibung mit dem Titel „Transnational research projects for innovative therapeutic approaches for rare diseases” veröffentlicht. Der Aufruf richtet sich an alle ForscherInnen, die auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen arbeiten. Ziel ist dabei die Förderung neuer grenzüberschreitender Kooperationen. Jeder Antrag muss von mind. 3, max. 6 Forschungsgruppen aus mind. 3 verschiedenen teilnehmenden E-RARE-Partnerländern getragen werden, wobei ein gemeinsames Dokument von der/dem ProjektkoordinatorIn beim zentralen Call-Sekretariat einzureichen ist.

Deadline pre-proposal: 01.02.2017 / Deadline Vollanträge: 02.06.2017

Informationen

IMI: New online portal – Help Shaping New Calls/Stakeholder Forum

IMI (“Innovative Medicine Initiative”, a joint undertaking between EU and EFPIA) has set up a new online portal for the submission of ideas for IMI projects. Ideas can be submitted any time (no cut-off dates!); they will be reviewed and feedback will be provided. If an idea is supported either by one of the thematic Strategic Governing Groups or by the IMI Strategy Group (“InnoMedS”), it may be developed and incorporated into an IMI2 topic. In that case you are not excluded from submission of a project proposal in this topic, as in most cases the ideas form only single aspects of a future topic.
Information and Online portal

Missed the IMI Stakeholder Forum? At the Stakeholder Forum 2016 in Brussels (28.-29.09.2016) the workshops focused – among others – on IMI’s future calls for proposals.
Presentations and video recordings

FWF: Projects of the Herzfelder-Stiftung

On behalf of the Herzfelder’sche Familienstiftung (Herzfelder Family Foundation), the Austrian Science Fund (FWF) has issued a call for research proposals in the field of biochemical/medical cell research. In particular, this call is intended for projects that address the following topics:

Research on cell changes and ageing as well as the search for new means of influencing these processes

Research on cell diseases and malignancies with a view to influencing the human ageing process (prevention of ageing, prolongation of life in good health).

Funding decisions will be made by the management of the Herzfelder’sche Familienstiftung on the basis of the FWF Board’s suggestions.The decisions can be expected in December 2017.

The foundation will provide a total of €650,000 in funding for this call. Where the resources required for an excellent project to be funded by the Herzfelder‘sche Familienstiftung exceed the funding amount provided by the foundation, the FWF will fund the difference from its own budget.

Deadline: 31.03.2017

Informationen

Aktuelle Ausschreibungen im INTRANET der MedUni Wien

Informationen zu folgenden und vielen anderen Ausschreibungen finden Sie im INTRANET, Bereich Forschung, Forschungsförderungen Ausschreibungen:

27.10.2016 | FWF: Frankreich – Neue Ausschreibung für bilaterale Projekte
10.11.2016 | ÖAW: DOC-Stipendium
11.11.2016 | ÖFG: Internationale Kommunikation
01.12.2016 | Med.–Wiss. Fonds des Bürgermeisters der BHSt Wien
16.12.2016 | FWF: Karriereentwicklung für Wissenschafterinnen

Laufend | FWF: Einzelprojekte, Klinische Forschung, Mobilität, Publikationsförderung

Forschungsförderungen Ausschreibungen

News zu Horizon 2020 | Erfolgsquote | Brexit

  1. Strengere Vorauswahl in 1. Stufe – signifikant höhere Erfolgsquote in 2. Stufe!

Künftig wird bei der Evaluierung in 2-stufigen Verfahren in der 1. Stufe (in Säule 3, auch LEITs in Säule 2) ein „dynamischer“ Schwellenwert (dynamic treshold) angewendet: Nach erfolgter Begutachtung der 1. Stufe wird deren Schwellenwert so festgesetzt, dass das in der zweiten Stufe beantragte Gesamtbudget aller Anträge ungefähr dreimal so hoch ist wie das tatsächlich verfügbare Budget. Ziel: eine Erfolgsquote in der 2. Stufe von ca. 1:3!

  1. Brexit: Garantien für britische Teilnehmer an Horizon 2020

Britische Organisationen, die an EU-Projekten beteiligt sind (Koordinatoren, Partner), erhalten bereits bewilligte Förderungen auch nach dem EU-Austritt Großbritanniens. Dies sicherte der Schatzkanzler des Vereinigten Königreichs Philip Hammond zu.

Diese Garantien durch das britische Finanz- und Wirtschaftsministerium beziehen sich auch auf H2020 Projekte, die vor dem EU-Austritt beginnen (deren Grant Agreements vor dem EU-Austritt unterzeichnet werden).

» Garantie-Erklärung des Schatzkanzlers des Vereinigten Königreichs

Horizon 2020 – Entwurf des neuen Arbeitsprogramms „Health“

Das Arbeitsprogramm 2016/2017 für die Societal Challenge 1 „Health, demographic change and wellbeing“ wurde für die 2. Ausschreibungsrunde (Call 2017) neu überarbeitet. Es wird von der Europäischen Kommission in der finalen Version voraussichtlich am 26. Juli 2016 veröffentlicht. Ab dann ist auch das Einreichsystem /Participant Portal geöffnet.

Deadlines: zweistufige Topics: 04.10.2016 (Kurzantrag) | einstufige Topics: ab Januar 2017
Die Draftversion inkl. Topicliste erhalten Sie auf Anfrage vom Europabüro (europabuero@meduniwien.ac.at)

Webinar: Am 13. Juni 2016 (10:00-11:00) stellt die FFG in einem Webinar die neuen Call-Inhalte sowie Updates zum zweistufigen Verfahren und Lessons Learned vor.

Innovative Medicines Initiative (IMI2): Calls and Webinars

The goal of the IMI2 programme is to develop next generation vaccines, medicines and treatments.
The calls 7 and 8 are – as already announced – open now! From 11.-29. January 2016 the IMI office will hold webinars on each topic as well as on IMI2 rules and procedures. Registration is free but obligatory! Presentations and Q&A of the webinars are usually recorded and available for download at the homepage afterwards.

Call 7 (two-stage) – Deadline for first stage proposal: 17.03.2016
Call 8 / Ebola+ (single stage) – Cut-off dates: 16.03./15.09.2016, 16.03./14.09.2017, 15.03.2018

Information on Call 7 and Call 8

FFG: Innovationsscheck Plus | Einreichung jederzeit möglich

Der Innovationsscheck Plus € 10.000,- ist ein Förderungsangebot für Klein- und Mittelunternehmen in Österreich mit dem Ziel, ihnen den vertiefenden Einstieg in eine kontinuierliche Forschungs- und Innovationstätigkeit zu ermöglichen.
Mit dem Innovationsscheck Plus können sich die Unternehmen an Forschungseinrichtungen (außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Fachhochschulen und Universitäten) wenden und je nach Bedarf deren förderbare Leistungen bis zu einer Höhe von maximal € 12.500,- nach Zahlung eines 20%igen Selbstbehalts mit dem Scheck in der Höhe von € 10.000,- (Förderintensität 80 %) bezahlen.

Die Antragstellung erfolgt durch ein Klein- und Mittelunternehmen (KMU), welches den Scheck bei einer Forschungseinrichtung (FE) einlöst.

» INFOS UNTER: https://www.ffg.at/innovationsscheck10000