Die Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie bietet 2022 bereits zum vierten Mal allen interessierten Mitgliedern zwei 10tägige Trauma Fellowships in Österreich an.

Die geplanten Termine für 2022 sind:

Termin I: 7.-18. Februar 2022
Im Rahmen des ersten Termins werden das LKH Feldkirch, die Universitätsklinik Innsbruck, das Krankenhaus Hall in Tirol, das Tauernklinikum Zell am See und das UKH Salzburg besucht.

Termin II: 21. Februar – 4. März 2022
Im Rahmen der zweiten Woche werden das Krankenhaus St. Vinzenz in Zams, das Universitätsklinikum Salzburg (LKH), das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach, das UKH Klagenfurt und das LKH Graz besucht.

Voraussetzungen

  • Mitglied der ÖGU
  • Ausbildungsstatus: AssistentInnen im Sonderfach für Orthopädie & Traumatologie nach Abschluss der Trauma Basis Ausbildung, Assistent*innen in Ausbildung Unfallchirurgie ab dem 2. Jahr und Jungfachärzt*innen
  • Alter: unter 40 Jahre
  • Ein Motivationsschreiben und ein Lebenslauf müssen an die ÖGU Geschäftsstelle geschickt werden.
  • Ein kurzer Vortrag über die eigene Klinik und deren Spezialitäten muss mitgebracht werden und in den anderen Häusern gehalten werden.
  • Bericht über das Fellowship im JATROS Magazin

Fakten

  • Pro Termin wird ein Fellow angenommen.
  • Die Kosten für das Fellowship (Anreise und Übernachtung) werden innerhalb eines vorgegebenen Rahmens von der ÖGU übernommen.

Informationen & Bewerbung

Bewerbungen sind für 2022 nur für den Termin II möglich, da der Termin I bereits 2021 vergeben worden ist und nun auf 2022 verschoben wurde. Interessenten melden sich bitte bei der ÖGU Geschäftsstelle (Mag. Birgit Magyar). Die Bewerbung muss Folgendes beinhalten:

  • Ihren Ausbildungsstand
  • Ihren Lebenslauf
  • Ein Motivationsschreiben
  • Den Termin, für den Sie sich bewerben.

DEADLINE für die Bewerbung ist der 19. November 2021.

JATROS-Berichte der Fellows

  Februar-März 2020: Bericht Dr. Breuer und Dr. Schett
  Februar 2019: Bericht Dr. Binder                  April 2019: Bericht Dr. Lang 
  April 2018: Bericht Dr. Studencnik                Juni 2018: Bericht Dr. Haider