Zeit
03. 05. 2019 - 04. 05. 2019

Veranstaltungsort
Radisson Blu Hotel

Website
http://www.kindertraumatologie-stpoelten.at

Auskunft
Name: Dr. Daniel Frühwirt
Email: jumping_jack_flash@gmx.at
Tel: 0650/2171717


Die unfallchirurgische Abteilung des Universitätsklinikums St.Pölten veranstaltet am 3. und 4. Mai 2019 eine kindertraumatologische Fortbildung über knöcherne Verletzungen an der unteren Extremität. Die Präsentation erfolgt, wie gewohnt, durch das Team der unfallchirurgischen Kinderambulanz, das Hauptaugenmerk der Veranstaltung liegt in der Diagnostik und der daraus resultierenden Indikationsstellung unter Berücksichtigung der Eigenheiten des kindlichen Knochenwachstums.
Das Programm umfasst neben einem allgemeinen Vortrag alle relevanten Verletzungsmuster der einzelnen Regionen an der unteren Extremität, ein weiterer Schwerpunkt ist die gemeinsame Analyse zahlreicher Fallbeispiele aus unserem abteilungsinternen Patientengut.
Besonders freuen wir uns auch auf die interdisziplinären Vorträge über Schmerztherapie in der Kindertraumatologie (Anästhesie) sowie Kinderschutz in der Unfallambulanz (Pädiatrie), 2 wichtige Themen, die leider in der Praxis an den meisten unfallchirurgischen Abteilungen wenig Berücksichtigung finden.
Mitgebrachte (Problem)-Fälle von Seiten der Teilnehmer sind erwünscht und können gemeinsam im Rahmen der Fallbesprechungen diskutiert werden.
Abschließend findet nach einem vorhergehenden theoretischen Vortrag ein Workshop über die Gipskeilung an der oberen und unteren Extremität statt. Es handelt sich hierbei um eine schon lange existierende Methode der konservativen Frakturbehandlung, die in den letzten Jahren an unserer Abteilung auf Grund ihrer Effizienz ein fixer Bestandteil in der Behandlung von geeigneten knöchernen Verletzungen am kindlichen Unterarm und Unterschenkel geworden ist.
Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung der Grundlagen der meist stereotyp ablaufenden Knochenverletzungen im Wachstumsalter, um eine kindergerechte Behandlung, die sich grundlegend von der Erwachsenentraumatologie unterscheidet, zu gewährleisten.
Nach dem durchaus positiven Teilnehmerfeedback unserer letzten Veranstaltungen freuen wir uns auf eine hoffentlich gelungene Fortbildung und auf viele spannende (Fall)-Diskussionen.